Fütterung

Natürliches Freßverhalten

natürliches Freßverhalten
natürliche Freßhaltung

In der Natur nehmen die Pferde das Futter auf während sie langsam durch das Gelände laufen. Sie haben dabei ihren Kopf gesenkt.

Futterautomat

Um dem natürlichen Freßverhalten möglichst nahe zu kommen werden unsere Pferde über einen Futterautomaten mit Rau- und Kraftfutter versorgt. Dies ermöglicht die mehrmalige Fütterung pro Tag und gleichzeitig eine umfassende Kontrolle. Alle Daten werden vom Computer erfaßt und gespeichert. Auf diese Weise werden Schwierigkeiten der Fütterung, durch die i.d.R. inhomogene Zusammensetzung  der Gruppen entsteht, weitgehend vermieden. Jedes Pferd kann individuell nach seinen Bedürfnissen versorgt werden.

Die mehrmalige Fütterung von Raufutter am Tag kommt der natürlichen Futteraufnahme beim Ziehen durch die Landschaft sehr nahe. Gleichzeitig werden Bewegungsanreize gesetzt, weil die Tiere öfter bei den Futterstationen vorbeischauen.

Strohraufe
Strohraufe

Gleichzeitig haben sie jederzeit die Möglichkeit auf die Koppel zu gehen oder an der Strohraufe am Stroh zu nagen. So wird das Freßbedürfnis jederzeit gestillt und die zur Sättigung notwendigen Kauschläge sind sichergestellt.

 

Computergesteuerte Fütterungsanlage

Futteranlage
Futtertisch mit Zugängen

Die computergesteuerte Futteranlage ermöglicht, daß jedes Pferd individuell mit Raufutter versorgt wird. Die meisten Pferde haben den dazu notwendigen Transponder implantiert. Manche haben ihn auch in der Mähne eingeflochten, was aber immer die Gefahr birgt, daß er verlorengeht, sei es beim Wälzen oder Spielen. Die Freßzeit wird für jedes Pferd einzeln eingestellt und der Zugang dann für diese Zeit freigegeben. Die Tagesration wird in 8 Portionen gleichmäßig über 24 Stunden verteilt gefüttert.

Auch das Kraftfutter wird über die automatische Anlage gefüttert. Hier gibt es allerdings nur 3 Portionen am Tag, weil die Gesamtmenge klein ist und gar nicht weiter aufgeteilt werden könnte.

Aus Liebe zum Pferd